Kavalan Tasting mit Ian Chang, dem Master Blender von Kavalan am 27.02.2018

Auf Ein­ladung durch Andrea Camin­neci von der Fa. Schlum­berg­er durften wir an diesem ein­ma­li­gen Tast­ing in den Räum­lichkeit­en der Fa. Getränkewelt Weiss­er in Hep­pen­heim teil­nehmen. Aus erster Hand haben wir vom sehr char­man­ten Mas­ter Blender Ian Chang sehr viele und tief­gründi­ge Infor­ma­tio­nen zur Des­til­lerie Kavalan erfahren.

Mas­ter Blender Ian Chang

Der Begriff Kavalan geht auf die Ure­in­wohn­er der tai­wane­sis­chen Prov­inz Yilan zurück. Die Bren­nerei wurde 2006 gegrün­det und hat ihren Sitz in der Nähe der Haupt­stadt Taipeh. Der Eigen­tümer wollte schon immer eine Whisky Des­til­lerie haben, lei­der war es bis 2002 nicht erlaubt. Nach­dem Tai­wan der WTO beige­treten war, ist dieses Ver­bot gefall­en. Nun forcierte der Firmeneigen­tümer Mr. Tien-Tsai Lee, der Begrün­der von King Car, den Bau. Die Des­til­lerie wurde in ein­er wahnsin­nig schnellen Zeit von nur 9 Monat­en errichtet.

Bis der erste New Make abge­füllt wer­den kon­nte, dauerte es nur knapp ein Jahr. Eine Reko­rdzeit! Momen­tan hat Kavalan 18! eigene Abfül­lun­gen am Start, im kom­menden Jahr gesellen sich noch 2 weit­ere hinzu. Zukün­ftig wer­den noch einige hinzukom­men und es ist geplant das Sor­ti­ment um eine „rauchige“ Range zu erweit­ern.

Begrün­det durch die hohen Tem­per­a­turen im Som­mer von über 37 Grad und ein­er hohen Luft­feuchtigkeit von 88% mussten sich die Whisky-Her­steller von Kavalan vie­len Her­aus­forderun­gen stellen. Selb­st im Win­ter fall­en die Tem­per­a­turen sel­ten unter 16 Grad!

  1. Die Wash­backs müssen gekühlt wer­den, da die Hefe bei über 37Grad abstirbt. Deshalb sind diese auch aus Stahl und nicht wie zumeist in Schot­t­land aus Ore­gon Pine.
  2. Sämtliche Ger­ste muss importiert wer­den
  3. Der Angels Share ist enorm, so liegt die Ver­dun­stungsrate der Fäss­er bei 15–18% Es wer­den nun Ver­suche unter­nom­men dies einzu­gren­zen
  4. Kein Whisky ist jünger als 4 Jahre und bish­er kein­er älter als 6 Jahre, dies ist der in Punkt 3 genan­nten Ver­dun­stungsrate geschuldet und recht­fer­tigt auch den Preis.
  5. Alle ver­wen­de­ten Fäss­er müssen zugekauft wer­den. Die Des­til­lerie hat eine eigene Böttcherei um Fäss­er wieder­aufzu­bere­it­en um diese wiederver­wen­den zu kön­nen.
  6. Die Reifezeit in den Fässern ist wahnsin­nig schnell, hier muss in kurzen Abstän­den kon­trol­liert wer­den

Das Set­up des Abends

Im direk­ten Ver­gle­ich haben die Whiskies von Kavalan schon einige Preise abgeräumt. Nach solch vie­len Infor­ma­tio­nen war jed­er erst­mal durstig Im Fol­gen­den find­et Ihr eine Auf­stel­lung der verkosteten Whiskies. Hier gilt mein Dank Tobias Wis­tu­ba, welch­er mir seine Unter­la­gen und die Kom­mentare zur Ver­fü­gung gestellt hat.

  • Kavalan Con­cert­mas­ter (40%)
  • King Car Con­duc­tor (46%)
  • Kavalan Sher­ry Oak (46%)
  • Kavalan Solist Sher­ry (59,4%)

Nach 4 Whiskies war eine Pause notwendig, denn da waren schon ein paar kräftige Tropfen dabei. Und um gestärkt in die 2. Runde  zu kom­men und diese auch gut über­ste­hen zu kön­nen wurde neben Käse und Brötchen auch Schinken und mit Whisky hergestellte getrock­nete Met­twürstchen serviert.

Das Hand­out zum Tast­ing

Eine Per­fek­te Grund­lage für die 2.Runde

  • Kavalan Solist Ex-Bour­bon (57,1%)
  • Kavalan Solist Vin­ho (57,1%)
  • Kavalan Solist Port Cask (57,1%)
  • Kavalan Solist Man­zanil­la (57,8%)

Ein toller Abend mit sehr zufriede­nen Men­schen ging zu Ende.

Die Whisky Fre­unde mit Ian Chang

Wir von den Whisky Fre­un­den Pfalz e.V. bedanken uns nochmals sehr her­zlich bei Andrea Camin­neci von der Fa. Schlum­berg­er, dass wir bei diesem Tast­ing dabei sein durften. Bei Mr. Ian Chang für einen äußerst infor­ma­tiv­en Abend mit vie­len, vie­len tollen Insid­er Geschicht­en und für die sehr fre­undliche und zuvork­om­mende Art. Bei Her­rn Weiss­er für die her­vor­ra­gende Organ­i­sa­tion.

Wir freuen uns schon auf kom­mende Tast­ings

P.S. Im Fol­gen­den find­et Ihr noch ein paar Details zu den verkosteten Whiskys

Kavalan Concertmaster (40%)

  • Farbe: rot­braun
  • Bukett: tro­pis­che Früchte mit einem Hauch von Honig, Vanille, Kokos­nuss und Marsh­mal­low
  • Geschmack: voll­mundig, lieblich, kom­plex und vielschichtig
  • Abgang: Lan­gan­hal­tend mit Frücht­en.
  • Fasstyp: Ver­schiedene Wein­fäss­er, Fresh und Refill Bour­bon­fäss­er und Sher­ryfäss­er. Fin­ish im Portwe­in­fass.

Con­cert­mas­ter ist die Weit­er­en­twick­lung des Ein­stiegs­malts von Kavalan. Im Gegen­satz zu dieser Abfül­lung erhielt Con­cert­mas­ter noch ein 6‑monatiges Fin­ish in Portwe­in­fässern. (49,90€)

  • Name Con­cert­mas­ter: Jedes Instru­ment hat seinen eige­nen Charak­ter
    • Lager­haus = voll beset­ztes Orch­ester in klas­sis­che Musik
    • Jedes Fass = ein Instru­ment

King Car Conductor (46%)

Der King Car Con­duc­tor ist der einzige Whisky aus der KAVALAN Bren­nerei, der unter dem Unternehmen­sna­men läuft. Mit seinem kom­plex­en und run­den Charak­ter entspricht er in viel­er Hin­sicht den Struk­turen und Organ­i­sa­tio­nen der King Car Group und soll auch nach außen sicht­bar die Zusam­menge­hörigkeit von KAVALAN und King Car versinnbildlichen. Der King Car Con­duc­tor ist wie die Solis­ten ein non-chill fil­tered Whisky und hat einen Alko­hol­ge­halt von 46%.

  • Farbe: leb­hafter Bern­stein
  • Bukett: rein und fruchtig mit einem Hauch von Papaya, Bana­nen und grünem Apfel. Angenehm blu­mig, delikat und kom­plex mit tiefen und mehrschichti­gen Aromen, Düften, und Nuan­cen
  • Geschmack: süß und reich nach Vanille, Banane und Kokos­nuss mit ein­er leicht­en angenehmen Bit­ter­note zum Aus­gle­ich der Süße
  • Bedeu­tung King Car
    • King = Gold
    • Gold­enes Auto
  • Con­duc­tor = Diri­gent
  • Der Whisky ste­ht für den gesamten Konz­ern, verbesserte Edi­tion des Con­cert­mas­ters (reich­haltiger, mehr Alko­hol)
  • Con­cert­mas­ter und Con­duc­tor: für diese bei­den wer­den Refill-Fäss­er der Solists ver­wen­det

Kavalan Sherry Oak (46%)

  • Farbe: dun­kles Rot­gold
  • Bukett: rein und kom­plex mit Ansätzen ver­schieden­er Trock­en­früchte, Nuss und Gewürzen, ein Hauch von Vanille
  • Geschmack: reich­haltig und geschmei­dig mit angenehmen Frucht­noten, Gewürzen und Aromen von Kaf­fee Abgang: Lan­gan­hal­tend und fruchtig mit sehr kräftiger Eiche.
  • Fasstyp: Sher­ryfäss­er

Sher­ry Oak ist das Verbindungs­glied zwis­chen den Stan­dard­abfül­lun­gen und den Einzelfass­abfül­lun­gen der Bren­nerei. Dieser Kavalan reifte auss­chließlich in Sher­ryfässern, haupt­säch­lich Oloroso Fässern. Wenn der Sin­gle Malt in Batch­es abge­füllt wird, ist er zwis­chen 4 und 6 Jahren alt. (69,34€)

Kavalan Solist Sherry (59,4%)

  • Farbe: klas­sisch, dunkel­rot wie getrock­nete Wein­trauben
  • Bukett: rein, reich­haltig und vielschichtig an Nuss und pikan­ten Gewürzen. Dezent an Man­deln und Vanille erin­nernd
  • Geschmack: voll­mundig, fließend und lei­den­schaftlich mit einem Hauch von Kaf­feearo­ma
  • Abgang: Lang mit deut­lich­er Eiche.
  • Fasstyp: Oloroso Sher­ry­fass

In der Solist-Serie wer­den Einzelfäss­er abge­füllt. Jede Abfül­lung ist mit Seri­en­num­mer, Fas­sart und Unter­schrift des Mas­ter Blenders verse­hen (107,53€)

Kavalan Solist Ex-Bourbon (57,1%)

  • Farbe: faszinierend goldgelb
  • Bukett: rein, erfrischend mit dem Duft tro­pis­ch­er Früchte und reich an Kokos­nuss, Vanille und rauchigem Holz.
  • Geschmack: natür­lich lieblich, gemis­cht mit Vanille und Eichen­holz. Vol­lkom­men, weich und san­ft wie Sei­de
  • Abgang: Mit­tel­lang.
  • Fasstyp: Ex-Bour­bon­fass (94,27€)
  • Fäss­er: u.a. von Jim Beam, Four Ros­es, Buf­fa­lo Trace, Wild Turkey, … viele ver­schiedene
    Kon­stante Qual­itä durch sorgfältige Auswahl, unab­hängig von Des­til­lerie!!! (Blind Selec­tion).

In 100er Blöck­en wer­den Fäss­er von erschiede­nen Des­til­le­rien begutachtet und 10–15% der ange­bote­nen Fäss­er wird gekauft. Dann die näch­sten 100 …

Kavalan Solist Vinho (57,1%)

Der Solist Vin­ho wird in Wein­fässern gelagert, wobei sowohl Rotwein- als auch Weißwe­in­fäss­er für die Lagerung Ver­wen­dung find­en. Die Fäss­er wer­den nach Ihrer Ver­wen­dung für Wein vor­sichtig abgesch­abt und anschließend kon­trol­liert getoast­et um die volle Inten­sität der fruchti­gen Noten zu öff­nen, ehe sie mit Kavalan Des­til­lat belegt wer­den.

  • Farbe: tiefes Herb­st­gold
  • Bukett: reiche Fusion von Vanille und karamel­lisiertem Zuck­er mit dun­kler Schoko­lade. Reife Mel­one und Man­go zusam­men mit Kiwi und delikat­en Noten von Zitrus mit Pfef­fer im Hin­ter­grund
  • Geschmack: Der Geschmack wird abgerun­det mit einem klaren und kom­plex­en Aro­ma (138,51€)

Idee: es gibt auf der ganzen Welt Winz­er, der Name leit­et sich ab von „Vin­ho Port“ (Por­tu­gal)

  • Fäss­er: vor allem aus Kali­fornien (sehr fruchtige Aromen)
  • Prob­lem: Fäss­er geben zunächst einen sauren Geschmack ab, dieser muss ent­fer­nt wer­den
  • Lösung: STR Prozess (shave, toast, and re-char)
    • Shave: Fass wird innen abgesch­abt
    • Toast: Dieser Schritt ist entschei­den!!! Ohne Feuer, nur Hitze, über mehrer Minuten
    • Re-Char: Feuer, wenige Sekun­den. Ergibt Schutzschicht über Toast-Schicht
  • Geschmach: Natür­liche Rauchigkeit, Karamell, brauner Zuck­er, Ing­w­er

Kavalan Solist Port Cask (57,1%)

  • Farbe: dun­kles Rot­braun
  • Bukett: kräftige Holzaromen kom­biniert mit einem Hauch von Gewürzen und leichter Süße
  • Geschmack: inten­sive Süße getrock­neter Früchte, leichte Holzaromen und Anklänge von Rosi­nen
  • Abgang: Angenehm ausklin­gend.
  • Fasstyp: Portwe­in­fass (108,53€)

Kavalan Solist Manzanilla (57,8%)

Man­zanil­la Sher­ry ist dem Fino nicht unähn­lich, wird aber auss­chließlich in der Region um San­lu­car de Bar­rame­da direkt am Meer pro­duziert. Die Salzigkeit der Meeres­luft find­et sich im Sher­ry wieder und ist auch im KAVALAN Solist Man­zanil­la noch gut erkennbar.

  • Farbe: dun­kler Bern­stein
  • Bukett: frische Mel­one, kom­plexe, vielschichtige Fruchtaromen, leichter Duft von Tof­fee und Kakao, im Abgang Geschmack von Apfel­wein, leicht salzig
  • Geschmack: leicht salzige Noten, die per­fekt mit aus­ge­wo­ge­nen, süßlichen Aromen von tro­pis­chen Frücht­en wie Orange und Mel­one har­monieren
  • Nachk­lang: Leicht, mar­itim und fruchtig-warm.

Dieser Sin­gle Malt Whisky taucht Ihr Nos­ing Glas in ein schönes braun­rot was an edle Kar­ne­ole erin­nert. Die Farbe stammt zu 100% aus dem Eichen­fass. Die hier ver­wen­de­ten ehe­ma­li­gen Sher­ryfäss­er über­mit­teln die für die Man­zanil­la Sher­rysorte typ­is­chen Aromen: leicht salzig, mar­itim anmu­tend, trock­en und fruchtig zugle­ich zeigt sich der Sin­gle Malt aus Tai­wan. Die Aromen sind beson­ders inten­siv, da der Whisky Teil der Solis­ten Rei­he von Kavalan ist und somit in Fassstärke kommt. Ohne Käl­te­filtra­tion sind alle aromen­spende­nen Öle und Frucht­ester erhal­ten und kön­nen sich unge­hemmt in Ihrem Glas aus­bre­it­en. Das kon­nte die Jury der San Fran­cis­co World Spir­its Com­pe­ti­tion 2016 überzeu­gen. Der Tai­wanese mit spanis­chem Charak­ter wurde mit Dou­ble Gold aus­geze­ich­net.

Weht wie eine frische Meeres­brise in Ihr Glas. Leichte Salznoten des Man­zanil­la Sher­ry Casks kom­ple­men­tieren den fruchti­gen Charak­ter des tai­wane­sis­chen Sin­gle Malts. (286,80 €)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.